„Ich habe eine tolle Pflegeschwester“

Katharina hat drei Geschwister. Wer wo mit wem lebt, mag ein wenig kompliziert klingen. Aber Katharina berichtet, wie sie trotzdem gut klarkommt mit dieser „verdammt großen Familie“.

Mein Name ist Katharina und ich bin 13 Jahre alt und lebe zusammen mit meinen Pflegeeltern und meiner kleinen Pflegeschwester. Sie kam als Baby vor 11 ½ Jahren zu uns in die Familie. Ich kann mich erinnern, es war eine spannende Zeit für mich.

Da meine Pflegeschwester eine Woche nach ihrer Geburt auf der Intensivstation zur Beobachtung bleiben musste, durfte ich sie nur durch eine Scheibe beobachten. Meine Pflegemama ist zu den Mahlzeiten immer zu meiner Pflegeschwester ins Krankenhaus gefahren, um sie zu füttern. Als sie dann endlich zu uns nach Hause kam, habe ich mich sehr gefreut. Es war einfach toll, da ich Babys sehr mag und ich mir ein Geschwisterchen gewünscht hatte.

Wir sind wie ganz gewöhnliche Geschwister. Wir lachen, spielen und verbringen sehr gerne viel Zeit miteinander. Natürlich kommt es bei uns auch zu Streitereien, aber das ist total normal unter Geschwistern. Wir haben einige gemeinsame Hobbies und Interessen. Dennoch sind wir sehr unterschiedlich. Ich bin sehr glücklich, eine kleine, manchmal auch etwas nervige, aber trotzdem sehr liebe Schwester zuhaben. Es ist schön, zwar unterschiedliche leibliche Eltern, aber auf der anderen Seite auch die gleichen Eltern zu haben.

Meine leiblichen Eltern haben noch zwei weitere Kinder bekommen. Diese leben gemeinsam in einer anderen Pflegefamilie. Ich bin die Älteste von uns Dreien. Mein Bruder ist elf Jahre alt und meine kleine leibliche Schwester ist neun. Zu meinen leiblichen Geschwistern habe ich zwei bis drei Mal im Jahr Kontakt. Es ist sehr schön, dass wir uns kennengelernt haben und uns auch hin und wieder sehen.

Meine Pflegeschwester ist in ihrer leiblichen Familie ein Einzelkind. Sie hat zu ihrer leiblichen Familie einen regelmäßigen Kontakt. Insbesondere zu ihrem Vater und Opa. Leider ist es bei mir nicht so. Die leibliche Familie meiner Pflegeschwester hat mich so angenommen, als würde ich auch zu ihrer Familie gehören. Das tut sehr gut.

Wenn man es so betrachtet, ist es bei uns so, als wären wir eine verdammt große Familie. Und es ist einfach sehr, sehr schön eine so tolle Pflegeschwester zu haben!!!!

Katharina


Quelle: